Schlagwörter

, ,

10246452_621230711300676_5822813218924127559_nHinter den Kulissen einer Traumfabrik: Danes Arbeitszimmer. Heute sogar mal halbwegs aufgeräumt.

Vergangenen Dienstag wurde mein Arbeitszimmer zum Fotostudio transmogrifiziert. Der Grund waren neue Autorenfotos, die meine Haushof-Fotografin Anne-Sophie Wittwer mit mir aufnahm.

Obwohl ich mit meinen bisherigen „offiziellen Fotos“ immer recht zufrieden war, und sich an meiner Frisur (orthodoxe Kugellocke) und meinem Konterfei an sich seit Jahren nichts nennenswertes geändert hat, hatte ich das Gefühl, es sei mal wieder nötig, etwas Neues auszuprobieren.

Leichter gesagt, als getan.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber wann immer ich weiß, dass ich fotografiert werde, spannt sich jeder Muskel in meinem Gesicht so sehr an, dass selbst ein einfaches Lächeln ungefähr so natürlich wirkt wie Berlusconis Haartracht.

Nichtsdestotrotz gelang es Anne – mit viel Geduld und noch mehr Humor – dass ich mich irgendwann locker genug machen konnte, um etwas Brauchbares zu knipsen. Und – ganz ehrlich? – ich glaube, es sind die besten Bilder bei herausgekommen, die je von mir geschossen wurden. (Was natürlich viel mit Annes Künsten zu tun hat.)

Sprich: Ich bin sehr, sehr zufrieden mit den neuen Fotos und habe das Gefühl, das wird für ein paar Jahre auch so bleiben.

08swDiesen Typen würde ich sogar einen Gebrauchtwagen abkaufen!

77Ach, wie er gekonnt die Augenbraue lüpft!

Madame et MissjöAuch die vierbeinigen Freunde mussten vor die Linse.Und waren einfacher zu handhaben als ein gewisser Autor.