Schlagwörter

, , , , ,

Ich habe liebe alte Landkarten. Je älter, desto besser: Riesenschlangen in den Meeren, die Warnungen vor Drachen am vermeintlichen Ende der Welt – und jede Menge weiße Flecken. Unbekannter Länder, neue Horizonte…

Es ist, als ob wir einen Blick auf eine alternative Erde werfen: eine Erde, die noch voller Wunder und Schrecken und möglicher neuer Kontinente war. Terra incognita.

Genauso wie das Betrachten alter Karten, liebe ich es, neue Karten zu zeichnen – Geographien von Königreichen, die niemals waren, von unmöglichen Ländern und Nationen. Ich wünschte nur, ich wäre etwas besser darin.

Mittelerde, Osten Ard, Arrakis, Melniboné, Arkham, Zamonien, Urth – irgendwie scheint es, als würden sie alle durch die Karten realer werden, findet ihr nicht?

Vielleicht trägt der eine oder andere von euch auch diverse neue Königreiche und Republiken, Planeten und Territorien in seinem Kopf mit sich herum. Und vielleicht wünscht ihr euch auch – genau wie ich – die Karten auf dem Papier könnten nur halb so schön sein wie die, die ihr deutlich vor eurem inneren Auge seht.

Wenn ja, dann hab ich genau den richtigen Mann für euch: Josephe Vandel.

In einer perfekten Welt wären wir schon längst bei einem Projekt zusammengekommen, doch es hat nicht sein sollen: Irgendwie haben Josephe und ich es immer wieder verpasst, unsere Terminkalender aufeinander abzustimmen. Aber eines Tages, da sind wir uns ganz sicher, wird es klappen.

Josephe ist Künstler, Comiczeichner, Manga-ka – und vor allem Geograph unmöglicher Territorien; ein professioneller Kartenmacher von Ländern der Fantasie. Ein paar seiner eindrucksvollen Arbeiten seht ihr ringsherum in diesem Artikel.

Aber am besten lassen wir den Künstler selbst zu Wort kommen.

Die meisten Menschen haben als Kind mal Pirat und Schatzsucher gespielt, irgendwo im Kindergarten etwas vergraben, um dann die anderen Kinder mit einer gekritzelten Landkarte auf ein Abenteuer zu schicken. Diese Begeisterung, mit Zeichnungen und Landkarten, Welten zu erschaffen, habe ich mir bis heute erhalten und daraus meinen  Beruf gemacht. Karten entfalten unsere Fantasie, wenn wir bei der Lektüre eines Romans die Reisen der Protagonisten nachverfolgen können.

Schon immer habe ich viele Fantasyromane gelesen und mich sehr für die Landkarten begeistern können, die am Anfang der Bücher zu finden sind. Später bastelte ich mit Leveleditoren ganze Kontinente für diverse Computerspiele und erschuf Hunderte von Landkarten für Rollenspielrunden. Diese Leidenschaft begleitet mich auch in meinen Studium an der Hochschule für bildende Künste Braunschweig, wo ich meine Diplome in Kommunikationsdesign und Freier Kunst absolvierte: beide Abschlussarbeiten zum Thema Landkarten und der Konstruktion von fiktiven Welten in Literatur, Film und Spiel. Seit 2012 arbeite ich als Freelancer und erstelle Landkarten für Romane, Rollenspiele und Brettspiele.

Ob für Rollenspiele, Romanprojekte oder einfach nur zum Spaß: wer sich seine eigene Landkarte anfertigen lassen möchte, der kann sich direkt an Josephe wenden. Eure Welten sind bei ihm in guten Händen.