Schlagwörter

, , , , ,

Erstens kommt es anders … und zweitens kommt es ganz anders.

Als wir im vorletzten April unseren Kurzfilm Mimikry drehten, sprachen Kamermann und Co-Produzent Jonas Hieronimus und ich noch ganz zuversichtlich über die Fertigstellung des Films im Mai 2011.

Gott, was waren wir naiv…

Aus Mai wurde bald September. Dann „Anfang 2012“. Dann „Irgendwann im April.“ Und so weiter und so fort.

Wann immer die Frage nach dem Stand des Films kam, hatte ich das Gefühl, meine Platte hat einen Sprung: „Bald ist er fertig. Bald.“

Ständig gab es irgendeine Hürde: Personalausfall, Krankheit, Tücken der Technik – irgendwas kam immer dazwischen. Aber natürlich blieben wir tapfer am Ball. Und die Geschichte hat sogar ein Happy End, denn Mimikry ist endlich fix und fertig!

Und das Endprodukt ist tausend Mal schicker geworden, als alles, was ich mir erhofft hatte. Mein Dank dafür gilt unserer unglaublichen Crew, die unermüdlich und mit Spaß bei der Sache – und natürlich unseren beiden Hauptdarstellern Malin und Michael.

In den kommenden Tagen machen wir uns daran, eine DVD zu erstellen, als kleines Dankeschön an alle, die mitgemacht haben. Die DVD wird einen kleinen Blick hinter die Kulissen und eine Bildergallerie enthalten. Nebenbei versuchen wir, einen Premierentermin im Juli zu finden. (Allerdings ist auch die Premiere erstmal nur für das Team gedacht.)

Tja, und dann werden wir uns bemühen, den Film auf sämtlichen Festivals im In- und Ausland unterzubringen.

„Und wann kriegen wir das Ding endlich zu sehen?“ fragt ihr. Und das zu Recht.

Leider ist das nicht ganz so einfach. Denn viele Festivals zieren sich, einen Film zu zeigen, wenn er anderswo – insbesondere im Internet – bereits bereits vorgeführt wurde. Ich muss euch also noch einige Monate vertrösten. Leider.

Aber dafür kann ich euch noch ein paar Screenshots aus dem fertigen Film zeigen. Wobei – seufz – meine liebsten Aufnahmen darf ich euch nicht zeigen. Ihr wisst schon: Spoileralarm.