Schlagwörter

, , , , ,

Ich liebe Animationsfilme. Egal, ob klassischen Zeichentrick, Knetfiguren oder CGI-Filme à la Pixar.

Und mal ganz ehrlich …

… wer tut das nicht?

Dementsprechend aufgeregt war ich, als sich die Chance ergab, als zweites Werk aus dem Hause Joda Film einen CGI-Animationsfilm zu machen. (Und ja: „aufgeregt“ ist in diesem Fall die Untertreibung des Jahrhunderts.)

Gerade steht das Projekt noch ganz am Anfang. Wir haben unser Team fast vollständig zusammen (ein Storyboarder fehlt noch – wer Interesse hat, melde sich bitte bei mir), das Skript braucht noch den letzten Feinschliff (vierarmige Aliens sind scheinbar schwerer zu animieren als zweiarmige – wer hätte das gedacht?), die ersten Concept Arts werden entworfen (und zwar von meinem absoluten Traumkandidaten, Colin Winkler).

Im Laufe der nächsten Tage erfahrt ihr mehr. Ich habe mir immer vorgenommen, die Entstehung eines Projekt von Anfang bis zum Ende auf diesem Blog zu dokumentieren, vielleicht klappt es mit Vayu?

Was zur Hölle ist ein Vayu? Und um was geht es in dem Ding?

Dazu später mehr. Nur soviel: Freunde von skurrilen Aliens, fliegenden Drachenwalmonstern und Steampunk werden bestimmt auf ihre Kosten kommen. Ich halte euch wie immer auf dem Laufenden.

Als kleines Schmankerl seht ihr hier einen frühen Entwurf des KÄPT´NS aus dem Film. In der neusten Skriptfassung hat der gute Mann mittlerweile ein ausfahrbares Teleskopauge aus Messing und Kristall, aber der Rest wird sich allem Anschein nach nicht groß verändern. (Humanoide Walrösser scheinen NICHT schwerer zu animieren zu sein als vierarmige Aliens.)