Schlagwörter

, , , , ,

Es ist kein Geheimnis: Ich liebe gute, altmodische Space Operas. Hier ist das All noch bunt und voller Abenteuer; hinter jeder Ecke lauert eine neue Alienspezies und die Papierlichtjahre rauschen nur so an einem vorbei.

So sind weite Teile meiner Bücherregale auch mit den Klassikern des Genres gefüllt: Von Asimovs Foundation-Trilogie, über Clarkes Childhood’s End – bis hin zu Heinleins Starship Troopers. Mancher dieser Stories wirken heute rührend antiquiert – anderen haftet wie alten Gemälden eine wunderbare Patina an.

Die Hörspielserie Rick Future aus der Feder meines Kumpels Sven Matthias ist Space Opera pur. Alles ist dabei: Bitterböse Aliens, Lasergefechte, uralte Imperien, Do it yourself-Raumschiffe – Doc Smith wäre stolz wie Oskar. (Das Opening Theme der ersten Staffel steuerte übrigens Musiklegende Christian Bruhn bei, der den brillanten, deutschen Soundtrack zur Zeichentrickserie Captain Future schuf. Moment mal – gleich zwei Futures? Das kann kein Zufall sein!)

Hier könnt ihr die gesamte Serie kostenlos downloaden. Die Sprecher mögen vielleicht nicht allesamt altgediente Profis sein, bekannt aus Film, Funk und Fernsehen, aber sie sind mit Spaß und Eifer bei der Sache. Und der eine oder andere Veteran der nichtkommerziellen Hörspielszene ist ebenfalls herauszuhören.

Nanu, denkt ihr euch jetzt, macht der olle Dane seit neustem selbstlos Werbung in fremder Sache?

Ich bitte euch!

Autoren sind schon eine komische Gilde: Um sich von einem Projekt zu erholen – schreiben sie einfach ein anderes Projekt. Und so füllte ich meinen Ultra-Mini-Kurzurlaub vor ein paar Tagen mit dem Schreiben einer Kurzgeschichte, um ein wenig Abstand zu einem Hörspielskript zu bekommen, an dem ich gearbeitet hatte. Ich war auf der Suche, nach einem neuen Sandkasten, in dem ich mich nach Herzenslust austoben konnte.

Sven und ich kennen uns seit der HÖRSPIEL 2010 – uns war von Anfang an klar, dass uns die Liebe zur Space Opera verband. Und Sven erklärte, dann und wann mit Begeisterung in ein gewisses dunkles Meer einzutauchen. Wie konnte ich mich für seine netten Worte bedanken?

Ihr ahnt es schon: Rick Future: Zweitkontakt ist eine Kurzgeschichte im Rick Future-Universum – und spielt einige Wochen vor der allerersten Folge. Müsst ihr die Serie kennen um die Geschichte genießen zu können? Keineswegs – aber es tut der Sache auch keinen Abbruch.

Und worum geht es?

Vor achttausend Jahren besuchten Wesen aus einem anderen Universum unsere Galaxis. Nun steht ihre Rückkehr kurz bevor.

Rick und seine Crew erhalten den Auftrag, die Besucher zu erwarten und Kontakt zu ihnen herzustellen. Sie machen sich augenblicklich auf den Weg in den Golgotha-Sektor, wo der Zweitkontakt stattfinden soll. Doch sie sind nicht die einzigen mit diesem Ziel.

Auch die Transgalaktische Kirche weiß um die Rückkehr der Besucher – und sie hütet eine düstere Prophezeiung: Das Eintreffen der Wesen wird ein dunkles Zeitalter einläuten und das Universum ins Verderben stürzen. Admiral-Bischof John Quintus, Anführer der kirchlichen Streitmacht der Lichtbringer, wird ausgesandt, die Besucher um jeden Preis zu vernichten – und alle, die sich ihm dabei in den Weg stellen.

Eine Hörbuch-Fassung der Story, gelesen von Rick Future himself, Sven Matthias, sowie dem Original-Rick Future Erzähler Markus Raab, feiert am 16. September ihre Online-Premiere, und zwar auf der Seite vom Hörspielprojekt. Die Musik steuerten Erdenstern bei; das Cover stammt von Wolfram Damerius.

Um 19:30 Uhr beginnen wir den Abend mit einem Chat, bei dem Sven und ich zugegen sein werden. Um 20:00 Uhr beginnt dann die eigentliche Premiere. Für mich wird das Ganze besonders spannend, da ich genau wie alle anderen auch, die Geschichte zum allerersten Mal hören werde!

Alle, die es nicht zur Premiere schaffen sollten, müssen sich nicht grämen. Nach der Premiere könnt ihr das Hörbuch auf der offiziellen Rick Future-Seite gratis herunterladen! Kurz danach wird es dann auch die Originalgeschichte in meiner Kurzgeschichtensektion geben.

Also – Sven und ich würden uns sehr freuen, euch bei der Premiere begrüßen zu dürfen!

UPDATE!!

Sven hat soeben diese Hörprobe von „Zweitkontakt“ veröffentlicht: